Noriker Kaltblutpferde

Der Noriker ist ein mittelschweres, kräftiges und ausdauerndes Gebirgskaltblutpferd, dessen Ursprünge auf römische Legionärspferde zurückgehen.

Ob als Arbeitspferd für Wald und Feld oder im Freizeitbereich, der Noriker ist vielseitig einsetzbar. Was uns bei den Norikern so gut gefällt, ist die ruhige Art und Ausstrahlung, das ausgeglichene Wesen und die kompakte Größe (Stockmaß ca. 155 bis 165 cm).

Wir ziehen seit Jahren Norikerfohlen auf unseren großen Koppeln und im Winter im Laufstall auf und beginnen dann 3-jährig behutsam mit der Ausbildung. Das heisst bei uns Bodenarbeit, Gewöhnung an Sattel und Trense, wenn es die Entwicklung des Pferdes zulässt erste Schritte unter dem Reiter auf dem Platz und im Gelände oder auch mit einem erfahrenen Pferd vor der Kutsche.

Besonders bei den Norikern fällt uns immer wieder auf, wie gutmütig und unkompliziert sie mitmachen. Da ist es wichtig, sie nicht zu überfordern. Ob beim Reiten oder Fahren, die Noriker sind unkomplizierte Freizeitpferde. Wichtig ist aber wie bei allen Pferden eine kontinuierliche und gut aufgebaute Ausbildung.
noriker-flunkerhof.jpg